Wach, aufmerksam, in der Gegenwart präsent

Achtsame Körperwahrnehmung ist ein ressourcen- und erfahrungsorientierter Therapieansatz und eine Lebenshaltung. Achtsame Körperwahrnehmung können wir als Anker in unserem vielseitigen Leben integrieren, um aus unserem Zentrum heraus, dem heutigen Tempo begegnen zu können. Handlungsspielraum, Flexibilität und Wahlmöglichkeiten entstehen im Kontakt zu mir, andern Menschen und meiner Umgebung.

Achtsame Körperwahrnehmung

Durch das Praktizieren von wertfreier Aufmerksamkeit wird ein innerer Raum der Klarheit und Stabilität zugänglich.

In der Gegenwart und präsent heisst:

  • sich einlassen auf den Moment in der Gegenwart
  • innerlich nicht angestrengt
  • wach, lebendig, flexibel
  • aktiv beteiligt, offen
  • konzentriert mit allen Sinnen
  • empfänglich für neue Erfahrungen
  • Ich bin mir wichtig
  • zugewandt, wertfrei

Gedanken, Gefühle und körperliche Empfindungen sind miteinander verbunden und beeinflussen sich gegenseitig. Die Verbindung zur Gegenwart über körperliche Empfindungen und Sinne lässt uns aus dem Autopilot und dem Hamsterrad austreten und wirkt emotionsregulierend, Stress reduzierend und ermöglicht innere Flexibilität.

Achtsame Körperwahrnehmung ist eine gute Ergänzung zu Polarity.
Als “Anker” und Prozessbegleitung leite ich bei Bedarf achtsame Körperwahrnehmungsübungen für zu Hause und für den Alltag an.

Anwendungsbereiche

Wenn wir unsere körperliche Befindlichkeit ignorieren und uns von unserem Körper abwenden, entfernen wir uns gleichzeitig von allen Empfindungen und Gefühlen. Wir sind nicht mehr mit uns in Berührung. Dies kann zu Angst, Zwanghaftigkeit, Sucht, zu viel oder zu wenig Kontrolle, Schmerzen, Verspannungen, psychosomatischen Beschwerden, Burnout, Stress, Essverhaltensstörungen sowie Manipulation des eigenen Körpers führen.

Emotionsregulation bei Essverhaltensstörungen:

  • Die Zusammenhänge erkennen: zwischen unangenehmen Gefühlen, Gedanken, Stress und unserem Essverhalten
  • Unterbrechung von ständigem Gedankenkreisen: um figurbewusstes, falsches, richtiges, gesundes Essen

Durch das Erlernen von achtsamem Essen erhalten wir die Möglichkeit:

  • Freude und Genuss am Essen wieder entdecken
  • die Signale vom Körper wieder bewusster wahrnehmen
  • Essverhaltensmuster auf eine mitfühlende und freundliche Art anschauen
  • neue Wahlmöglichkeiten ausprobieren
  • persönliches stimmiges Essverhalten entwickeln
  • Selbstfürsorge und Selbstakzeptanz entwickeln, als Grundlagen, das Körpergewicht langfristig halten zu können